• Claudia
  • Caroline
  • Norbert

Erzieher

Claudia Mainz

Erzieherin


arbeitet seit zwanzig Jahren als Erzieherin. Früher war sie in der Heim- und Jugendarbeit tätig und ist nun seit über 18 Jahren im Waldkindergarten.

Ich bin ein geborenes Landei und war immer schon sehr naturverbunden; deshalb kann ich mir auch keinen schöneren Arbeitsplatz als den Waldkindergarten vorstellen. Die Natur mit den Kindern entdecken und genießen, durch die Kinder immer wieder Neues lernen und sie dabei zu unterstützen ganz groß zu werden, das ist eine Aufgabe, die mir sehr viel Spaß macht!

 

Norbert Adick

Erzieher


hat vor seiner Erzieherausbildung 12 Jahre als Landwirt auf Biohöfen gesunde Lebensmittel erzeugt und ökologische Lebensprozesse in Gang gesetzt und begleitet. Dazu lernte er die Vorzüge der Kombination von Sozialarbeit und Landwirtschaft in der Arbeitsbegleitung von Menschen mit Behinderungen kennen und schätzen. Parallel zur Erziehertätigkeit machte er das 1. Staatsexamen für das Berufsschullehramt mit den Fächern Sozialpädagogik und Mathematik.

Seit über 18 Jahren ziehe ich an 5 Tagen in der Woche mit den Kindern in den Wald und finde es immer noch richtig toll. Die Arbeit macht sehr viel Freude, weil die Kinder es so genießen, draußen in der Natur zu sein. Der Wald rund um den Forellenbach-Bruch ist wunderbar vielfältig in seiner Tier- und Pflanzenwelt. Und die Zusammenarbeit mit den Eltern ist ebenfalls interessant, vielseitig und produktiv. Zusammengefasst: ein echter Traumjob.

 

Caroline Rothe

Sozialassistentin


ist hauptberuflich zertifizierte Naturpädagogin. Daneben betreut sie mittags eine Handvoll Tageskinder an der frischen Luft.

Meine Arbeit im Waldkindergarten erfüllt mich mit einer tiefen Befriedigung, weil es einfach so gut tut, mitzuerleben, wie diese kleinen Menschen als lebendiger Teil der Natur aufwachsen und sie sich dessen auch sehr bewusst sind.
bume02.jpg